Fuss Dominanz

Heisse Girls dominieren Sklaven mit ihren Füßen

Alle Artikel, die mit "Zephy Divine" markiert sind

Jede echte Herrin braucht einen Sklaven, der um das Wohl ihrer göttlichen Füße besorgt ist. Mehr braucht der Dummkopf nicht zu können und zu tun. Dennoch stellt sich manch Mannsbild dabei leidlich ungeschickt an. Daher muss die männliche Zunge entsprechend trainiert werden, muss der Fußboy lernen, auch zwischen den Zehen zu lecken, damit die Füße der Herrin nach seinem Einsatz auch wirklich porentief rein sind. Wird der Nichtsnutz dieser Aufgabe gewachsen sein, denn seine Herrin hat heute noch einiges vor?


Wie trainiert Frau Aerobic? Nun, in aller Regel bleiben die Füße dabei nackt. Doch hier hatte ein dominantes schwarzhaariges Girl eine andere, geniale Idee. So kommt sie nach einem langen Trainingstag mit verschwitzten und lieblich duftenden Füßen nach Hause, da sie in ihren Sportschuhen - und das ohne Socken - trainiert hat. Nun muss der Loser als Leck- und Riechsklave ran. Darf zunächst an den Schuhen schnüffeln und diese schließlich - ganz vorsichtig, versteht sich - seiner Fußherrin ausziehen. Danach hat er ihre nackten, intensiv duftenden Zehen und Sohlen vor seinem nutzlosen Gesicht!


Männer sind zu niederen Diensten geboren, dazu gehört auch, dass sie die Schuhe ihrer Herrin pflegen und sauber halten, wenn diese das wünscht. Daher kniet der Dummkopf auf dem Boden und ist mit ihren bereits gut eingelaufenen Sportschuhen befasst. Denen entströmt ein betörender Geruch, doch das stört die Herrin, die ihre Beine bequem auf den Tisch gelegt hat, nur mäßig ... schließlich sind Sklaven zur Schuh- und Fußverehrung geboren. Daher wird er auch zum Fußschemel degradiert oder bekommt, wenn die Zeit dafür reif ist, ihre getragenen Socken als Atemmaske auf sein erhitztes Gesicht. Doch zunächst einmal sind die Sneaker seiner Herrin dran!


Natürlich lässt es sich Frau gut gehen. Denn als dominante Lady hat die junge, schwarzhaarige Herrin für alles ihre treuen Sklaven. Daher kann sie - ganz entspannt - auf ihrer Couch sitzen. Barfuß versteht sich, da sie ihn zum Leckdiener ausbildet und auf ihren Geruch prägt. Daher muss der Sklave, der vor ihrem Fußschemel kniet, ihre warmen, weichen Sohlen lecken und später auch noch den ganzen Fuß in den Mund nehmen. Wie geht es weiter? Wird der Sklave schließlich sogar unter ihren nackten Füßen ruhen oder abends am Fußende ihres Bettes fixiert werden?


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive