Fuss Dominanz

Heisse Girls dominieren Sklaven mit ihren Füßen

Alle Artikel, die mit "Herrin" markiert sind

Heute wird dir eine besondere Ehre zuteil, denn du darfst mir sehr nahe kommen und meine dreckigen Stiefel sauber lecken. Dir steht ein ausgiebiges Lutschtraining bevor und dir ist hoffentlich klar, dass das ganze sehr erniedrigend für dich wird! Aber wenn wir ehrlich sind wissen wir doch beide, dass es dir ohne mich verdammt langweilig wird und so nimmst du auch in kauf, dass du meine Stiefele lecken und meine Absätze blasen musst. Selbstverständlich wirst du den Dreck herunterschlucken. also dann mal los, Sklavenlooser!


Lecksklaven müssen genau die Bereiche des Stiefels lecken, den Princess Kate vorgibt. Schließlich möchte die dominante Lady zum Schluss saubere Schuhe haben und ihr gefällt überhaupt nicht, wenn du glaubst, das Kommando übernehmen zu können. Stattdessen fügst du dich den Anweisungen deiner Herrin und steckst deine Zunge dorthin hinein, wo es deine Herrin befiehlt. Nach dem Säuberungsvorgang darfst du vielleicht noch ihre sexy Füße etwas näher begutachten und dich an ihnen aufgeilen.


Spürst du, wie das Profil ihrer Drecksschuhe langsam über deine Zunge rubbelt? Wie Schleifpapier fühlt sich deine Zunge nach der Schuh-Massage an. Ihre Converse Schuhe müssen jedoch gepflegt werden und du opferst dich für eine echte Schuhreinigung, mit der Hilfe deines Sklavenmundes. Nachdem du die Schuhe ordentlich geleckt hast, sind ihre Socken an der Reihe. Der Duft gefällt dir. Es macht dich geil, die Füße deiner Herrin Lady Kara zu riechen und zu spüren, wie sie auf dir hockt und dich nicht mehr loslässt.


Schluck meine Socke, du Nichtsnutz! Dein Atem gehört kontrolliert und ich zögere nicht, dich komplett zu kontrollieren. Nein, du entkommst mir nicht. Spürst du, wie stark mein Schweißgeruch meiner Stinkefüße in deine Nase zieht? In deiner Maske fühlst du dich geschützt, doch ich zeige dir, wer hier Kontrolle ausübt. Dein dummer Fußfetisch ist deine Achillesverse, die ich dazu nutze, dich an mich zu binden. Nie wieder wirst du eine andere Herrin als mich haben wollen.


Roxy hat dreckige Schuhe vorzuweisen, die du mit deinem Mund säubern darfst. Sklaven lassen sich ein solches Angebot nicht entgehen, denn die schmutzigen Sohlen beweisen, was für jämmerliche Versager sie in Wahrheit doch sind. Straßenschmutz, Kaugummi-Reste und der Dreck vergangener Partys oder getrockneter Schlamm aus dem Wald kleben feste und ihren Sneakers. Bist du bereit dein Maul für die Sportschuhe der Herrin zur Verfügung zu stellen und alles abzulecken, was sie dir vor die Fresse hält?


Nur weil Angela gerade einmal 162 cm groß ist, wird sich dich noch lange nicht mit Samthandschuhen anpacken. Die zierliche Herrin hat Gewalt im Blut und kann mit ihrer Dominanz aus harten Kerlen ziemliche Weicheier machen, die sich ihr völlig ergeben und opfern. Genauso wirst du dich auch fühlen und ihre Wünsche befolgen und die Sohlen lecken, als würde es kein Morgen geben. Alles was die sexy Herrin verlangt, wird auch gemacht. Ihre zarten, kleinen Füße warten bereits auf deine ekelhafte, nasse Zunge...


Nicht nur fremde Sklaven besitzt diese Herrin. Ihr Ehesklave ist immer an ihrer Seite und für die ekelhaftesten Aufgaben bereit und einsetzbar. Ein "Nein" akzeptiert die Herrin des Ehesklaven dabei natürlich nicht. Vor allem, wenn es um die Sauberkeit ihrer Schuhe geht, kennt die Lady keinen Kompromiss. Sofort muss sich der Ehesklave dem Willen der Domina fügen und sein dreckiges Maul herhalten, um die Heels oder Ballerinas der Herrin zu reinigen.


Vor diesen Füßen wirst du dich verneigen, denn die Goddess Nika, als deine Herrin, besitzt außergewöhnlich hübsche Füße, die du nur zu gerne in deiner Fresse spüren würdest. Ob zart oder hart, das ist dir egal, denn die Hauptsache ist, du darfst die schönen Sohlen der Herrin überhaupt berühren. Mache dich nützlich und stelle deine Leckfähigkeit unter Beweis. Ihre Sohlen müssen von dir abgeleckt werden. Das wird ein unvergesslicher Moment.


Ich komme vom Workout. Ich halte meinen Knaller Body schließlich gut in Schuss. Da ich aber all mein Bargeld dort ausgegeben habe, rufe ich erstmal meinen Geld- und Fußsklaven an. Der kommt auch pünktlich und bringt mir einen Batzen Kohle. Dafür darf er mir die verschwitzten Turnschuhe ausziehen und an meinen Stinkesocken schnüffeln. Außerdem benötigen meine nackten Füße dringend eine Fußmassage nach all dem Sport. Er kümmert sich drum - und genießt es natürlich total. Vielleicht verwöhne ich ihn zu sehr.


Was stellt sich dieser Honk denn so an? Verstehe mal einer diese Sklaven. Echt jetzt! Er soll mir doch nur die Reitstiefel mal schön sauber lecken und den Dreck runterschlucken. Was ist denn da so schwer dran? Stattdessen würgt er blöd rum, zetert und tut angewidert. Ich glaube, fürs nächste Mal laufe ich lieber nochmal extra durch einen frischen Misthaufen, bevor ich ihm die dreckigen Stiefel zu fressen gebe. Der muss wohl noch einiges lernen.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive