Fuss Dominanz

Heisse Girls dominieren Sklaven mit ihren Füßen

Alle Artikel, die mit "Zehen" markiert sind

Heute demütigen Karina und Nata ihr Fußsklavin erneut. Sie beschließen ihre dumme und unterwürfige Sklavin so richtig mit ihren Füßen nieder zu machen. Sie lassen sich ihre Füße und ihre Fußsohlen schön sauber lecken, und wenn ihre Sklavin mal nicht so taugt wie sie soll, wird halt ein wenig nachgeholfen. Schließlich ist ihr Sklave ja nicht zum Spaß da. Soabld ihre Sklavin fertig ist, sauen sie ihre Füße erneut auf dem schmutzigen Boden ein und das Spiel beginnt erneut.


Schau mal was ich heute für dich habe. Dreckige, miefende und zugleich göttliche Füße! Schön mit Parmesan überzogen, so wie du es magst. Komm her und riech mal daran, schließlich habe ich mir extra vie l Mühe gegeben, damit sie so richtig schön muffig sind. Ich weiß doch, wie sehr du diesen salzigen Geschmack liebst mein kleines Fußschweinchen. Zugleich werde ich dir damit dein Hirn wegficken. Diese schönen, süßen und göttlichen Füße, dieser Parmesanüberzug, all die Dinge die dich richtig schön geil werden lassen. Keine Titten, keine Muschi, kein knackiger Arsch, heute wirst du den Parmesan auflecken, den du mir vorher schön von den Fußsohlen schmirgelst.


Goddess Dieni war den ganzen Tag in ihren Flachen Schuhen unterwegs und verlangt von ihrer Sklavin, ihre Füße zu verwöhnen. Doch zunächst muss die Sklavin die Schuhe abwischen und an der Innensohle riechen. Anschließend darf sie die Füße ihrer Herrin verehren und an ihnen lecken. Goddess Dieni schiebt ihr ihre Zehen in den Mund, lässt sie an ihnen Lutschen und lässt ihre Füße vom Mund der Sklavin verwöhnen.


Miss Mary J war gestern auf einer Party und am Morgen danach ist ihr nach einem Verwöhnprogramm, also beordert sie den Sklaven zu ihren Füßen und lässt ihn ihre Füße küssen und verwöhnen. Ihre Füße sind vom vielen tanzen gestern noch total verschwitzt und dreckig, selbstverständlich muss der Sklave sie mit seiner Zunge reinigen, schön ordentlich und bloß nicht die Zehenzwischenräume vergessen, schließlich sammelt sich dort der meiste Dreck...


Der Sklavenanwärter hat Mist gebaut und wird deshalb bestraft. Zuerst lässt Lady Karame ihn für eine lange Zeit auf Kronkorken stehen und befiehlt ihm dann ihr ein Fußbad einzulassen. Während die Herrin auf ihren Thron platz nimmt. schleppt der Sklavenwurm eifrig eine Schüssel mit Wasser an um seiner Herrin die Füße zu waschen. Doch, oh je, er hat vergessen ein Handtuch bereit zu legen! Lady Karame scheint gütig darüber hinwegzusehen und erlaubt dem Sklaven ihre Füße trocken zu lutschen bevor sie ihn mit dem Kopf in das Badewasser taucht. Nun bleibt ihm keine andere Wahl mehr als das dreckige Seifenwasser vollständig zu trinken, wenn er nicht ertrinken will...


Miss Aurelia hält dem Sklaven die blanken Füße entgegen. Der willige Diener kann gar nicht genug von ihren zarten Frauenfüßen bekommen und lutscht gierig alles ab, was sie ihm entgegenhält. Von den Knöcheln über die Fersen bis hin zu den Zehen, lässt sich Miss Aurelia zeigen, was der Sklave in Sachen Leckarbeit drauf hat. Sie stopft ihm die Füße feste in den Rachen und lässt ihn spüren, wer die Fußdominanz besitzt.


Was würdest du nur alles machen, um endlich zarte Frauenfüße riechen, schmecken und berühren zu dürfen? Princess Kate lässt dich diesen Spaß einiges kosten, denn umsonst bekommst du ihre nackten Füße nicht. Die Geldherrin hat dich und deine Brieftasche fest im Griff und weiß genau, dass du dich bei diesen sexy Füßen nicht zurückhalten kannst. So sehr du dich auch dagegen wehrst, am Ende musst du für deinen Fußfetisch bezahlen.


Wow! Was haben wir denn da für ein Juwel gefunden. Unsere neueste Fuß-Göttin Nina zeigt uns direkt in ihrem ersten Clip, wie hart sie mit ihrer Sklavin umspringen kann. Echt, kein Witz. Die Nina ist ganz schön fotzig und lässt nicht locker, auch wenn ihre Sklavin Clarissa alles versucht, um sich mal ein wenig Luft beim Lecken zu verschaffen. Es ist offensichtlich, dass Nina großen Spaß am Erniedrigen und Quälen hat. Ein neues, super Pferd im Stall!


Zwei Girls, zwei Sklaven. So muss es sein. Der eine dient als Fußbank, während der andere mit der Zunge und dem Maul polieren muss. Bei so dreckigen Füßen braucht er all seine Kraft, um seine Herrinnen zu befriedigen und die Sohlen und Zehen wieder schön sauber zu lutschen. Da sie sich die Füße extra dreckig gemacht haben, dauert das und es braucht alle Kraft in der Zunge, damit die beiden halbwegs zufrieden mit dem Resultat sind.


Während sie gemütlich auf der Couch liegt und in Ruhe ein Buch liest, lässt sich Herrin Rosie am liebsten von ihrer Sklavin Clarissa ihre nackten Füße pflegen. Wie sich das für einen aufopfernden Fußsklaven gehört, macht sie das mit voller Hingabe - natürlich mit ihrem zuckersüßen Mäulchen und ihrer spitzen Zunge. Damit kommt sie auch gut in die Zwischenräume der putzigen Zehen ihrer entspannten Herrin.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive