Fuss Dominanz

Heisse Girls dominieren Sklaven mit ihren Füßen

Alle Artikel, die mit "Lecken" markiert sind

Wie lässt sich ein nutzloses Mannsbild am besten dominieren? Wenn man Goddess Lil fragt, sind die weiblichen Füßen - und das am besten unbekleidet - ein probates Mittel dazu. Daher degradiert sie ihre Lover regelmäßig zum Fußschemel und zwingt sie, unter ihren göttlichen Füßen auszuharren. Dabei muss - nein darf - er ihr Aroma inhalieren und vielleicht - doch nur dann, wenn er ganz artig ist - auch mal lecken. Versagt er als Fußdiener und Masseur, setzt es auch mal Schläge und Strafen ... denn dazu, zum prügeln und als Fußsklave, sind Männer geboren!


Nach so einem stressigen Tag möchte ich erstmal in Ruhe eine rauchen. Also hat der Sklave mir Feuer zu geben, bevor er meine Schuhsohlen sauberlecken wird. Zwar habe ich einen Aschenbecher mitgebracht, aber warum sollte ich den nutzen? Schließlich habe ich dafür doch meinen Sklaven. Also kippe ich den Aschenbecher einfach auf den Boden aus und zertrete dann die Asche und die Kippenüberreste. Währendessen nutze ich das Sklavenmaul einfach als Aschenbecher weiter. Diese ekelhafte Mischung hat er nun von meinen Sohlen zu lecken. Und damit der ganze Dreck noch besser an meinen Sohlen klebt, spucke ich ein paar mal darauf und trete mit den Sohlen darin herum. Natürlich muss ich nicht erwähnen, dass dieser armseelige Loser als Abschluß noch den kompletten Boden mit seinem Sklavenlappen gründlich reinigen muss.


Lana und Joanne haben sich heute eine besondere Gemeinheit ausgedacht, die ihnen zugleich noch eine Menge Spaß bereitet. Sie reiten auf ihrem nacktem Sklaven durch die Wohnung, geführt an einer Kette. Während er ständig den Arsch versohlt bekommt, muss er einer Herrin die Füße küssen und ihre schwarzen Stiefel lecken. Was für eine Erniedrigung er wohl noch ertragen muss. Kann es noch schlimmer werden?


Selbst als Schuhlecker bist du zu nichts zu gebrauchen, du erbärmlicher Trottel! Sieh dir an wie dreckig meine Schuhe sind! Muss ich dir denn alles beibringen? Los, Zunge raus und alle Schuhe sauber lecken. Natürlich beginnst du mit denen, die ich trage. Damit war ich nämlich grade noch draussen und bin selbstverständlich genüsslich durch den Dreck gelaufen. Los, Sklaventrottel! Komm näher und erfülle deine Aufgabe.


Goddess Dieni war den ganzen Tag in ihren Flachen Schuhen unterwegs und verlangt von ihrer Sklavin, ihre Füße zu verwöhnen. Doch zunächst muss die Sklavin die Schuhe abwischen und an der Innensohle riechen. Anschließend darf sie die Füße ihrer Herrin verehren und an ihnen lecken. Goddess Dieni schiebt ihr ihre Zehen in den Mund, lässt sie an ihnen Lutschen und lässt ihre Füße vom Mund der Sklavin verwöhnen.


Vialika war den ganzen Tag in der U-bahn und in der Stadt unterwegs und weil das Wetter so schlecht ist hat sie vorher selbstverständlich ihre Schuhe mit einem speziellen Spray imprägniert. Ihr Sklave Alex wartet zuhause darauf ihr die Schuhe, natürlich inklusive der Sohlen sauber lecken zu dürfen, schließlich ist sie die erste Herrin, die ihm das erlaubt. Der beißende Geschmack des Imprägniersprays macht ihm seine Aufgabe zusätzlich schwer, und auch der Dreck im Profil ihrer schuhe ist eine Herausforderung für den unerfahrenen Sklaven, aber schließlich will er seine Herrin glücklich machen und so wird er keine andere Wahl haben als alles zu schlucken.


Heute wird dir eine besondere Ehre zuteil, denn du darfst mir sehr nahe kommen und meine dreckigen Stiefel sauber lecken. Dir steht ein ausgiebiges Lutschtraining bevor und dir ist hoffentlich klar, dass das ganze sehr erniedrigend für dich wird! Aber wenn wir ehrlich sind wissen wir doch beide, dass es dir ohne mich verdammt langweilig wird und so nimmst du auch in kauf, dass du meine Stiefele lecken und meine Absätze blasen musst. Selbstverständlich wirst du den Dreck herunterschlucken. also dann mal los, Sklavenlooser!


Miss Mary J war gestern auf einer Party und am Morgen danach ist ihr nach einem Verwöhnprogramm, also beordert sie den Sklaven zu ihren Füßen und lässt ihn ihre Füße küssen und verwöhnen. Ihre Füße sind vom vielen tanzen gestern noch total verschwitzt und dreckig, selbstverständlich muss der Sklave sie mit seiner Zunge reinigen, schön ordentlich und bloß nicht die Zehenzwischenräume vergessen, schließlich sammelt sich dort der meiste Dreck...


Den ganzen Tag war ich mit meinen neuen Stiefeletten unterwegs zum einkaufen. Bei dem schlechten Wetter sehen meine Schuhe natürlich fürchterlich aus, denn natürlich habe ich keine Pfütze ausgelassen. Aber wozu habe ich denn meinen Sklaven? Der wird meine Stiefeletten jetzt schön ordentlich sauber lecken, bis sie wieder aussehen wie neu.


Im Wald geht es nicht nur besonders schmutzig zu. Die abgeschiedene Lage führt dazu, dass Madame Marissa gerne durch den Wald läuft, um ihre Sklaven außerordentlich hart zu erniedrigen. Der sommerliche Regen hat den Waldboden aufgeweicht. Perfekt für ein Fußbad im Matsch. Rate Mal, wer den Schlamm zum Ende des Spaziergangs von den Füßen ablecken darf? Dabei kümmert es die geile Lady kaum, durch welchen Dreck sie mit ihren Füßen gelaufen ist. Sie steckt dir ihre Füße ohne Bedenken in dein Maul.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive