Fuss Dominanz

Heisse Girls dominieren Sklaven mit ihren Füßen

Alle Artikel, die mit "Fußknebel" markiert sind

Zuerst lässt die Stiefelherrin den Loser die eleganten Overknees sauber lecken, dann foltert sie ihn mit ihren sehr langen und dünnen Absätzen. Mit einem Fußknebel beginnt sie die Folter, dann verpasst sie ihm einen Deep Throat. Damit er auch gehorcht, peitscht die grausame Herrin den Sklavenkörper. Die strenge Herrin crusht sein hässliches Gesicht und erniedrigt ihn, damit der Loser mehr anstrengt. Sadistisch fügt die Herrin dem Sklaven Schmerzen zu, damit er lernt, wie man ein guter und gehorsamer kleiner Fußsklave wird.


Nackt und hilflos liegt der Fußsklave auf dem Boden vor seinen Herrinnen. Weil der Loser die Stiefel den Herrinnen ausziehen darf, wird er übermütig, doch die grausamen Herrinnen verpassen ihm mit ihren Nylonfüßen ein hartes Trampling. Kräftige Tritte in die Weichteile und in die Loserfresse kommen obendrauf. Weil er sich wehrt und heult, bekommt er noch Ohrfeigen und Handstanding. Die Schmerzensschreie verhindern die Ladys durch Fußknebel. Heute kommt der Fußsklave bei der Fußdomination nicht in den Genuss, göttliche Füße lecken zu dürfen.


Gerne kriecht der gierige Fußsklave zu seiner Fußdomination heran, um sich von seiner Herrin demütigen zu lassen. Die Fußsohlen lecken und an den Zehen saugen, ist alles, was er will. Dafür riskiert er sogar den Fußknebel. Die strenge Herrin gibt dem kleinen Wurm Anweisungen, an die er sich halten muss. Deshalb kann er sich auch einem Mindfuck nicht entziehen. Der Fußsklave kann sich nicht gegen seine Sucht wehren. Je mehr Schweiß an den Fußsohlen ist, desto geiler wird der kleine Fußsklave.


Im Flur muss der Sklave auf der Treppe auf seine Herrin warten. Die Fußschlampe muss immer bereit sein und die Füße seiner Herrin lecken. Weil die Herrin aber sehr streng und gemein ist, bekommt der Loser bei seiner Fußdomination Demütigungen und Fußknebel verpasst. Allein schon, wenn die Herrin die Treppe herunter kommt, wird der Minipimmel des Fußanbeters prall. Sein Losermaul kann inzwischen schon auch die Ferse der Herrin in sein Losermaul stopfen. Bei der Fußdomination kennt die sadistische Herrin keine Gnade.


Drei heiße Girls trampeln auf einem schwachen Loser herum. Bei der Fußdomination haben die Ladies Lust, den mickrigen Wurm zu zertreten. Sie tragen ihre schönen Flip Flops und schließlich experimentieren sie mit dem Loserkörper. Mal sehen, wie viel er aushalten kann. Gemeinsam und auch einzeln verpassen sie ihm ein Trampling. Fußknebel sind inbegriffen und auch Demütigungen muss der Loser einstecken. Obwohl die Folter für den Schwächling zu viel ist, fügt der Loser sich in sein Schicksal, denn er will nicht wieder ignoriert werden.


Gegen die frechen Girls hat der kleine Fußanbeter keine Chance. Sie demütigen und quälen ihn, wo er doch nur die schönen Füße lecken will. Aber so einfach machen die grausamen Girls ihm die Fußdomination nicht. Er darf zwar die Füße lecken, aber er bekommt auch Fußknebel tief in seinen Rachen gestopft und weil es so viel Spaß macht, gibt es auch einige Tritte in die Loserfresse. Die sexy Girls haben die Kontrolle und lassen ihn zappeln wie eine Marionette. Sie kennen keine Gnade.


Wie ein Hund wird die Sklavin von ihrer Herrin an der Leine geführt. Zu ihren Aufgaben gehört unter anderem, dass sie als Fußsklavin dienen muss. Bei der Fußdomination bekommt die Loserin Fußknebel, wenn sie die Zehen nicht gründlich leckt. Wenn sie mit ihrer Aufgabe fertig ist, dann muss sie als menschliches Waschbecken und menschlicher Mülleimer dienen. Einfach alles, was die Herrin ihr ins Maul spuckt, muss sie schlucken. Neben den Dominaküssen darf die Sklavin den göttlichen Duft der getragenen Pumps ihrer Herrin inhalieren.


Eine sehr strenge Erziehung zum Fußsklaven muss dieser kleine Loser über sich ergehen lassen, denn seine Herrin ist grausam. Mit der Peitsche schlägt die Mistress auf seinem Rücken, wenn er nicht richtig sie Sohlen leckt. Wenn er nicht richtig an den Zehen lutscht, dann bekommt er einen harten Fußknebel verpasst. Die ganze Fußdomination sorgt für einen extremen Mindfuck. Einige Tritte und Kicks in die Loserfresse helfen bei Übungen des Gehorsams, denn die Herrin hat ihre kleinen Sklaven gerne unterwürfig und devot.


Bei der Fußdomination kniet der Loser vor seiner Herrin und soll die schönen Füße verwöhnen und anbeten, doch die Herrin ist nicht zufrieden mit ihm. So wird der Loser an die Leine gelegt und mit der Peitsche bestraft. Jetzt zeigt die Herrin dem Fußsklaven, was es bedeutet, dominiert und erniedrigt zu werden. Den Fußknebel schiebt sie ihm tief in sein Losermaul. So gefällt der Herrin die Fußdomination besser, denn nun kann sie ihre sadistische Ader ausleben und den kleinen Loser foltern.


Sehr tief steckt die heiße Herrin ihre wunderschönen Füße in das Losermaul ihrer Sklavin. Mit dem Fußknebel kann sie kaum noch atmen. Weil die Fußsklavin sich noch in der Sklavenausbildung befindet, hat die Herrin sie an die Leine gelegt. Weil sie noch viele Fehler macht, bekommt sie Schläge mit dem Stock auf den Arsch. Dieser ist schon ganz rot und wund. Grausam quält und erniedrigt die Herrin die kleine Loserin und lässt sie kriechen. Die sexy Herrin verlangt absolute Unterwerfung und absoluten Gehorsam.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive