Fuss Dominanz

Heisse Girls dominieren Sklaven mit ihren Füßen

Alle Artikel, die mit "Sklavenerziehung" markiert sind

Es ist so geil, Sklaven zu foltern und dieser Loser sitzt in seinem Sklavenkäfig und darf erst raus, wenn die Mistress ihn quälen will. Der Hündchensklave wird an der Hundeleine geführt und bekommt unter anderem eine Nippelfolter, CBT und darf die Absätze der heißen Overknees blasen. Seine Sklavenerziehung ist noch nicht abgeschlossen, einige Lektionen muss er noch lernen, um brauchbar zu sein. Er soll nachher nicht nur für die Stiefeldominanz zur Verfügung stehen, da werden nicht nur Tritte in die Weichteile warten.


Eine Sklavenerziehung zur Fußschlampe und ein Ekeltraining muss der Fußanbeter über sich ergehen lassen, denn er kann die Füße der lesbischen Göttinnen noch nicht artgerecht pflegen. Er darf zuschauen, wie die beiden Ladys sich küssen, aber für die Fußanbetung muss er die Fußsohlen lecken. Damit er sich besser anstellt, spuckt eine Lady ihm in sein Maul. Dann wird sein Kopf in den heißen Arsch einer Lady gesteckt und die andere setzt sich obendrauf und erstickt den unbrauchbaren Loser mit der Atemkontrolle.


Eine Sklavenerziehung kann sehr hart sein, doch da muss jeder Sklave durch, denn die Herrin braucht einen gehorsamen und nützlichen Sklaven. Deshalb muss der Loser die High Heels anbeten und lecken. Er muss nicht nur seinen Tribut leisten, er muss noch viel mehr zahlen. Da er sich noch sehr ungeschickt anstellt, bekommt er Ohrfeigen, wird dominiert und bespuckt. Ein Geschmack davon, was ein Facetrampling bedeutet und die Goddess reitet ihn wie ein Pony. Alle Erniedrigungen und Demütigungen auf einmal muss er ertragen.


Anstelle eines Folterzimmers hat die Mistress den Loser mit in ihr Fitnessraum mitgenommen. Hier kann sie ihn noch viel besser quälen und erniedrigen. In Netzstrümpfen und einer Ledercorsage gekleidet, was sie sehr sexy macht, trampelt sie auf dem Rücken und dem Kopf des Losers. Das gehört zu einer neuen Lektion der Sklavenerziehung dazu, denn er hat die Regeln vergessen und muss hart bestraft werden. Das Trampling bevorzugt Mistress Nyx barfuß, denn so hat sie mehr Gefühl, wo sie noch Schmerzen zufügen kann.


Eine Sklavenerziehung ist für diese Fußanbeterin dringend notwendig, deshalb führt die Fußherrin sie an der Hundeleine herum und die Sklavin muss auf ihren Knien der Herrin folgen. Um die Fußsklavin zu demütigen, darf sie keine Kleidung tragen. Die Stiefeletten müssen geleckt werden, dazu wählt die Herrin verschiedene Positionen. Wenn die Fußsklavin nicht richtig pariert, spuckt die Herrin ihr in das Maul, damit sie mit ihrer Zunge die Arbeit wieder aufnehmen kann. Die Herrin braucht eine gehorsame Fußsklavin, um sich entspannen zu können.


Mit extremen High Heels bekommt der Fußanbeter nicht nur ein Trampling, er wird mit den extrem langen Absätzen durchbohrt und er muss ihn auch blasen. Dabei steckt die Princess den Absatz sehr tief in den Hals der Fußfotze. Wenn die Princess zufrieden ist, dann darf er ihr die High Heels ausziehen und bekommt einen Fußfick. Bei der Fußdominanz hat die Princess eine Gerte, mit der sie den Loser züchtigen kann, wenn er ungehorsam ist. Am Ende war die Sklavenerziehung erfolgreich.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive