Fuss Dominanz

Heisse Girls dominieren Sklaven mit ihren Füßen

Alle Artikel, die mit "Trampelt" markiert sind

Immer wenn die Herrin aus ihrem Auto aussteigt, muss ihre Fußsklavin schon auf dem Boden liegen, damit die Herrin über sie laufen kann. Die strenge Herrin trampelt auf der Loserin wie auf einem Teppich, damit ihre geilen Overknees sauber bleiben. Wenn die Stiefel dennoch schmutzig sind, muss die Sklavin sie sauber lecken. Gierig saugt die Loserin an den langen Absätzen. Wenn sich die Fußsklavin nicht genug anstrengt, dann wird sie mit Demütigungen und Handtrampling bestraft. Wenn sie gehorsam ist, dann bekommt sie Dominaküsse.


Für die Fußdomination trägt die strenge Herrin stinkende Socken, die sie der Sklavin in die Loserfresse stopft. Ganz brav liegt die Fußsklavin auf dem Boden vor ihrer Herrin. Wie auf einem Fußabtreter trampelt die Herrin auf dem Gesicht der Loserin herum. Ihre schönen Füße stellt die Herrin auf Nase und Mund der Fußanbeterin und erstickt sie fast. Mit der Atemkontrolle zeigt die Herrin der Loserin ihre Macht. Demütigungen gehören ebenfalls dazu, damit die Sklavin nicht noch übermütig wird. Fußsklaven müssen einfach gehorchen.


Heute gibt es eine harte Strafe für die menschliche Fußmatte. Ungehorsame kleine Loser müssen einfach bestraft und erniedrigt werden. Brutal trampelt die Herrin in ihrem Sportoutfit auf dem Loser herum. Mit den dreckigen Sneakern stellt sich die Fußherrin auf den Hals des Losers und er bekommt ein Facestanding. Kein Körperteil bleibt verschont, denn die Herrin ist sehr sadistisch und gemein. Bei der Fußdominanz ist der Fußsklave nicht nur eine Fußmatte, sondern dient auch eine menschliche Sportmatte für die heiße, aber sehr grausame Herrin.


Im Laufsteg ist ein Loch für die Loserfresse und die Herrin läuft mit ihren Schuhen über den Steg und trampelt somit auf die Fresse des Losers. Sie genießt ihre Schuhmodenschau und der Loser muss die High Heels küssen oder auch lecken. Mal mit Stiefeln, mal mit Sneakers und auch mit derben Boots läuft die Herrin über die Loserfresse. Jeden Schuh kann der Fußsklave an seiner Herrin bewundern. Die vielen Schuhe hinterlassen heftige Spuren im Gesicht der kleinen Fußbitch, doch die Herrin kennt keine Gnade.


Mit der Atemkontrolle zwingt die Fußherrin den Loser, den Duft ihrer Füße zu inhalieren. Dafür hat sich die Herrin auf seinen Brustkorb gesetzt und ihre Füße hat sie auf seinem Gesicht abgestellt. Dabei quetscht die Herrin dem Loser die Nase, doch das ignoriert die Herrin, denn bei der Fußdominanz ist sie nicht zimperlich. Ein bisschen trampelt sie auf der Loserfresse und schließlich spuckt die Fußherrin ihm auch ins Gesicht. Die Dominanz soll dem Loser zeigen, dass nur allein die Herrin die Macht hat.


Genau so wird es aussehen, wenn die Fußherrin auf deinem Gesicht herumtrampelt. Mit ihren Sneakern trampelt und tritt sie deine Loserfresse und lässt dich den Dreck fressen. Mit einer sanften Fußdomination kannst du nicht rechnen. Das Muster der Schuhsohlen wird man hinterher auf deinem Gesicht sehen können, damit wäre die Erniedrigung perfekt. Jetzt musst du zugeben, dass du ein kleiner Fußsuchti bist, der es nicht anders verdient hat, als armselige menschliche Fußmatte zu dienen. Zu anderen Aufgaben bist du nicht zu gebrauchen.


Schwanz und Eier sind in die Schwanzbox eingesperrt und die Fußherrin trampelt barfuß auf dem Schwanz herum, bis der Loser abspritzt. Der Fußanbeter ist so süchtig nach den göttlichen Füßen seiner Herrin, dass sie mit ihrer Freundin darauf herum trampeln darf. Natürlich ist der Fußsklave seiner Fußherrin hörig und lässt sich von ihr erniedrigen, nur um ihre Füße anbeten zu dürfen. Am Ende der Session darf der Loser die göttlichen Füße wieder sauber lecken. Schon jetzt freut er sich auf seine nächste Fußdominanz.


Auch sexy Fußherrinnen müssen mal Dampf ablassen und dafür benutzen sie gerne die kleinen Fußanbeter. Der Fußsklave von der wundervollen Mistress muss heute als Trampolin herhalten. Sie springt und trampelt auf ihm herum, bis er anfängt zu heulen. Zusätzlich bekommt er noch ein Facestanding, aber das Trampling macht der Fußherrin großen Spaß. So kann man sich sehr gut auspowern und abreagieren. Jeder Sprung raubt ihm den Atem, doch der Loser hat keine Chance zu fliehen und muss die Folter aushalten.


Für ihre Entspannung muss der kleine Fußsklave herhalten. Wie ein Fußhocker liegt er vor ihr, doch da sich die Fußherrin sich über den Fußanbeter ärgert, bekommt er jetzt eine harte Strafe. So trampelt sie auf dem Losergesicht herum und erniedrigt ihn, indem sie verschiedene Dinge mit ihren Füßen in sein Gesicht und seine Fresse schmiert. Bei der Fußdominanz ein Facetrampling zu bekommen, hatte sich der Loser bestimmt nicht vorgestellt, denn er wollte die Füße lecken und anbeten, doch das darf er heute nicht.


Work-out macht viel mehr Spaß, wenn man es nicht alleine machen muss, deshalb benutzt die sportliche Herrin ihre menschliche Fußmatte. Mit ihren Sneakers trampelt und springt sie auf dem Loserkörper herum. Das Work-out ist härter als der Loser dachte. Nebenbei erniedrigt die brutale Herrin den Fußanbeter und ignoriert seine Schmerzen. Der Körper ist inzwischen schon sehr stark geschunden. Sehr ernst und gewissenhaft absolviert die Herrin ihr Work-out, sodass schon Schweiß von ihrer Stirn tropft. Anschließend darf er ihre verschwitzten Füße sauber lecken.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive