Fuss Dominanz

Heisse Girls dominieren Sklaven mit ihren Füßen

Auf deinen Knien empfängst du die Anweisungen deiner Mistress und lechzt danach, die schönen Füße anbeten zu dürfen. Als mickriger Fußanbeter genießt du den Anblick der dreckigen Füße in den Adiletten und die lackierten Zehnägel. Die nackten Fußsohlen geben dir Fußschlampe, dann endgültig einen Brainfuck und du kannst es nicht mehr länger erwarten, die Füße endlich lecken zu dürfen. Einfach alles willst du machen, nur um endlich die Delikatesse an den schönen Füßen genießen zu dürfen, die Mistress Jenny für dich bereit hält.


Trampling und besonders das Facetrampling ist für die Mistress ein großer Spaß, denn der mickrige Loser ist so ein Schwächling. Wie er sich bei jedem Tritt und jedem Sprung krümmt, reizt die Mistress so sehr, dass sie immer fester und höher springt. Seine Nase crushed unter dem Gewicht und unter den harten Sprüngen, doch das ignoriert die Mistress. Der Schwächling liebt die Füße seiner Mistress und ist sehr froh, als sie die High Heels auszieht, um barfuß auf ihm zu trampeln.


Na du geiler Stiefelanbeter, diese Stiefel sind doch genau nach deinem Geschmack. Deine Zunge hängt dir doch schon aus dem Maul und du möchtest sofort lecken und das Leder fühlen. Es macht dich fertig, wie sie mit dir spielt und du kriechst vor deiner Herrin. Sie erpresst dich und sorgt für einen harten Brainfuck. Bei dieser Stiefeldomination lässt du dich demütigen und hoffst den Dreck von den edlen Overknees lecken zu dürfen. Süchtig und gierig übergibst du dein Leben deiner Stiefelherrin.


Sadistische lesbische Herrinnen lassen den Fußanbeter kriechen und schikanieren ihn. Süchtige Fußanbeter wie dieser sind so auf die Füße der Herrinnen fixiert, dass sie sich einfach nicht beherrschen können und aus diesem Grund von den Herrinnen beherrscht werden. Nur um an die Füße zu kommen, lässt sich der Köter kratzen und apportiert die Socken der Ladys. Richtig gierig wird der Loser, wenn die Herrinnen barfuß sind und er die Zehen lutschen darf. Zehnägel haben ebenfalls eine große Anziehungskraft, ob lackiert oder nicht.


Eine Sklavenerziehung zur Fußschlampe und ein Ekeltraining muss der Fußanbeter über sich ergehen lassen, denn er kann die Füße der lesbischen Göttinnen noch nicht artgerecht pflegen. Er darf zuschauen, wie die beiden Ladys sich küssen, aber für die Fußanbetung muss er die Fußsohlen lecken. Damit er sich besser anstellt, spuckt eine Lady ihm in sein Maul. Dann wird sein Kopf in den heißen Arsch einer Lady gesteckt und die andere setzt sich obendrauf und erstickt den unbrauchbaren Loser mit der Atemkontrolle.


Schau nur hier warten schmutzige Füße auf dich, die du verwöhnen darfst. Die Hornhaut darfst du abknabbern und an den Zehen lutschen. Du kannst es kaum erwarten, endlich den Schmutz und den Schweiß abzulecken. Natürlich spielt die Mistress mit dir und lässt die Zehen wackeln, um dich noch geiler zu machen. Du kannst schon spüren, wie dir der Sabber im Maul zusammenläuft und dein Loserschwanz anfängt zu tropfen. Doch du musst erst auf die Wichsanweisung warten, bevor du deine Pimmel anfassen darfst.


Fußdominanz von zwei Ladys zu bekommen, bedeutet doppelte Aufmerksamkeit und doppeltes Trampling. In diesem Fall bekommt der schwache Loser ein Trampling von zwei heißen Ladys, die mit geilen Overknees mit extremen Absätzen auf dem mickrigen Körper herum. Die Wunden sind schon enorm und der Loser kämpft mit den Tränen. Am Ende wird er schreien, denn die Ladys ignorieren seine Schmerzen, aber in dem Folterkeller wird ihn niemand hören. Er ist den Ladys hilflos ausgeliefert, denn wenn er sich wehren will, trampeln sie heftiger.


Bei der Fußpflege kann man einen Fußsklaven sehr gut gebrauchen, denn er kann dabei helfen und ist auch ein prima Mülleimer. Der Fußanbeter ist sehr dankbar, dass er die wunderschönen Füße der beiden Ladys pflegen, massieren und verwöhnen darf. Er nimmt die Zehnägel auf und auch die Hornhaut, die mit einem Bimsstein entfernt wird und frisst es. Dazu legt er sich auf den Boden, dass die Herrinnen den Abfall einfach fallen lassen können. Diese Köstlichkeit hat er sich für die hervorragende Massage verdient.


Eine Sklavenerziehung kann sehr hart sein, doch da muss jeder Sklave durch, denn die Herrin braucht einen gehorsamen und nützlichen Sklaven. Deshalb muss der Loser die High Heels anbeten und lecken. Er muss nicht nur seinen Tribut leisten, er muss noch viel mehr zahlen. Da er sich noch sehr ungeschickt anstellt, bekommt er Ohrfeigen, wird dominiert und bespuckt. Ein Geschmack davon, was ein Facetrampling bedeutet und die Goddess reitet ihn wie ein Pony. Alle Erniedrigungen und Demütigungen auf einmal muss er ertragen.


Den Stiefelanbeter bestraft die Mistress mit einem Trampling und lässt sich die Stiefel von ihm lecken. Die spitzen Absätze hinterlassen einige Kratzer auf seinem Rücken und auf seinem Bauch. Die harten Sohlen der Stiefel crushen den Loser und er stöhnt vor Schmerzen. Eigentlich weiß der Stiefelsklave, dass seine Mistress herrisch und sadistisch ist, deshalb sollte er wissen, dass es unklug ist, die Mistress zu verärgern. Die Mistress bestraft ihre Sklaven gerne mit einer Stiefeldominanz, denn so kann sie ihre Kontrolle beweisen.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive