Fuss Dominanz

Heisse Girls dominieren Sklaven mit ihren Füßen

Lady Gold hat sich vor geraumer Zeit neue Sneaker gekauft. Es sind nun ihre Lieblingsschuhe, die sie eigentlic hso gut wie nie auszieht. Sei es auf der Arbeit, in der Freizeit, beim Sport oder beim Gassigehen. Doch der Clou an der Sache ist, dass man Sneaker ja, wie jeder weiß, ohne Socken trägt. Und was da nach all der Zeit für ein intensiver, stechender und zugleich süßer Duft entsteht, wirst du gleich am eigenen Leib herausfinden. Denn sie lässt dich ausnahmsweise daran riechen. Also worauf wartest du noch du kleine Schnüffelfotze? Hole tief Luft und atme diesen geilen, intensiven Geruch ein!


Jeder sollte es eigentlich wissen, dass Fußsklaven wirklich eine meiner Lieblingsbeschäftigungen sind. Gut, dass mir davon nie der Nachschub ausgeht. Was ein Glück für mich, dass quasi wörtlich jeder dieser Versager zu meinen Füßen kriecht, bzw. liegt. Diese kleine Fußschlampe war ein lustiges Opfer, welches ich nachdem er mir ordentlich die Füße geküsst und abgeleckt hat, erstmal mit meinen göttlichen Füßen drangsaliert habe. Was für ein Genuss. Ich kann es kaum erwarten, bis der Nächste kommt.


Lana und Joanne haben sich heute eine besondere Gemeinheit ausgedacht, die ihnen zugleich noch eine Menge Spaß bereitet. Sie reiten auf ihrem nacktem Sklaven durch die Wohnung, geführt an einer Kette. Während er ständig den Arsch versohlt bekommt, muss er einer Herrin die Füße küssen und ihre schwarzen Stiefel lecken. Was für eine Erniedrigung er wohl noch ertragen muss. Kann es noch schlimmer werden?


Meine schwarzen Stiefel, die ich quasi ständig und nicht nur in der Disco trage, müssen dringend wieder glänzen. Ich liebe diese schwarzen Stiefel einfach. Dafür habe ich einen perfekten Looser bei mir. Der Sklave muss die kompletten Sohlen sauber lecken. Und zwar so, dass sie keinerlei Rückstände mehr dort befinden. Mit sseinem wertlosen Waschlappen hat jeder jede noch so kleine Fläche peniebel zu säubern. Leckst du auch so gern Stiefel wie er? Gibst du dir auch so viel Mühe, um mir zu gefallen?


Schau genau hin. Ich zeige dir heute meine Lieblingssocken. Diese sind nicht nur blau, sondern auch ziemlich intensiv getragen. Daraus ergibt sich folglich auch, dass meine Füße permanent so richtig in diesen dicken, kuscheligen und nicht atmungsaktiven Socken schwitzen. Doch da ich sie so gern an habe, ertrage ich es nicht, wenn sie mal zwischenzeitlich in der Wäsche sind und ich sie nicht anziehen kann. Zum Glück bekommt es so niemand mit, wenn die ganze Wohnung nach meinen Schweißsocken riecht. Oder stört es dich etwa, wenn dir dieser beißende Geruch in die Nase zieht?


Heute demütigen Karina und Nata ihr Fußsklavin erneut. Sie beschließen ihre dumme und unterwürfige Sklavin so richtig mit ihren Füßen nieder zu machen. Sie lassen sich ihre Füße und ihre Fußsohlen schön sauber lecken, und wenn ihre Sklavin mal nicht so taugt wie sie soll, wird halt ein wenig nachgeholfen. Schließlich ist ihr Sklave ja nicht zum Spaß da. Soabld ihre Sklavin fertig ist, sauen sie ihre Füße erneut auf dem schmutzigen Boden ein und das Spiel beginnt erneut.


Schau mal was ich heute für dich habe. Dreckige, miefende und zugleich göttliche Füße! Schön mit Parmesan überzogen, so wie du es magst. Komm her und riech mal daran, schließlich habe ich mir extra vie l Mühe gegeben, damit sie so richtig schön muffig sind. Ich weiß doch, wie sehr du diesen salzigen Geschmack liebst mein kleines Fußschweinchen. Zugleich werde ich dir damit dein Hirn wegficken. Diese schönen, süßen und göttlichen Füße, dieser Parmesanüberzug, all die Dinge die dich richtig schön geil werden lassen. Keine Titten, keine Muschi, kein knackiger Arsch, heute wirst du den Parmesan auflecken, den du mir vorher schön von den Fußsohlen schmirgelst.


Eliska und Ester sind wütend auf ihren Arbeitskollegen Jack, der bei der letzten Firmenfeier heimlich Fotos von den beiden gemacht hat und sie auf Facebook gestellt hat. Dafür wollen sie sich jetzt rächen und so machen sie ihn zu ihrem persönlichen Fußsklaven. Er muss an ihren Füßen riechen, ihre Sohlen lecken und auf dem Boden vor ihnen kriechen. Die beiden Frauen tragen ihre High Heels schon seit Stunden und entsprechend schwitzig sind ihre Füße, ein bisschen verwöhnen kommt ihnen da grad gelegen. Um Jack den ganzen Tag herumschubsen zu können, machen die beiden Ladies Fotos von seiner Erniedrigung um ihn weiter damit erpressen zu können.


Selbst als Schuhlecker bist du zu nichts zu gebrauchen, du erbärmlicher Trottel! Sieh dir an wie dreckig meine Schuhe sind! Muss ich dir denn alles beibringen? Los, Zunge raus und alle Schuhe sauber lecken. Natürlich beginnst du mit denen, die ich trage. Damit war ich nämlich grade noch draussen und bin selbstverständlich genüsslich durch den Dreck gelaufen. Los, Sklaventrottel! Komm näher und erfülle deine Aufgabe.


Goddess Dieni war den ganzen Tag in ihren Flachen Schuhen unterwegs und verlangt von ihrer Sklavin, ihre Füße zu verwöhnen. Doch zunächst muss die Sklavin die Schuhe abwischen und an der Innensohle riechen. Anschließend darf sie die Füße ihrer Herrin verehren und an ihnen lecken. Goddess Dieni schiebt ihr ihre Zehen in den Mund, lässt sie an ihnen Lutschen und lässt ihre Füße vom Mund der Sklavin verwöhnen.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive