Fuss Dominanz

Heisse Girls dominieren Sklaven mit ihren Füßen

Es ist leicht für die dominante Dame, den Loser auf die Knie zu zwingen und ihn die schicken Ballerinas lecken zu lassen. Dann muss er sich auf den Boden legen und dann bekommt er ein Facetrampling, wo er nicht mit gerechnet hat, dass es so hart werden würde, wo doch die Herrin bequem auf dem Sofa sitzt. Die Herrin zerquetscht das Gesicht des Fußanbeters und trampelt auf seinem Brustkorb. Das Losergesicht ist schon schmerzverzerrt. Mit dieser harten Fußdominanz hatte er nicht gerechnet.


Um den fetten Loser zu foltern und zu dominieren, bekommt er heute von seiner Goddess eine heftige Behandlung. Goddess Lena sieht wieder sehr sexy aus in ihrem Minirock und den Nylonleggins. So kann sie Barfuß oder auch mit eleganten High Heels dem Loser ein Trampling geben. Wenn er wegen seiner Geilheit stöhnt, bekommt er den Fußknebel und muss die Zehen lutschen. Den mickrigen Loserschwanz wichst die Goddess, doch er darf nicht abspritzen, dafür bekommt er noch eine heftige Nippelfolter.


Mistress Jardena nutzt die Fußdominanz und die Arschanbetung aus, um ihren persönlichen Sklaven zu demütigen. Mit dem göttlichen Prachtarsch vor Augen muss er auf seinen Knien die Füße lecken und die Zehen lutschen, zwischendurch versucht er auch an den Prachtarsch zu kommen, doch dafür bekommt er Ohrfeigen. Die Mistress benutzt ihn als Fußfotze, den Arsch darf er nur bewundern, denn sie bestimmt die Regeln. Der Loser bekommt einen geilen Brainfuck und danach macht seine Sucht ihn hörig, was die Mistress natürlich ausnutzt.


Du kannst nicht anders, als auf die Knie zu gehen und den göttlichen Prachtarsch und die göttlichen Füße deiner Mistress anzubeten. Wegschauen geht nicht mehr, denn deine Sucht und deine Geilheit sind noch stärker geworden. Die Füße der Mistress stecken in geilen, gemusterten Nylonsöckchen, das lässt deinen mickrigen Loserpimmel anschwellen und der geile Prachtarsch gibt deinem Loesrpimmel den Rest. Mit der Fußdomination und der Arschdominanz hat dich die Mistress total im Griff und lässt dich kriechen wie einen mickrigen Wurm.


Jede echte Herrin braucht einen Sklaven, der um das Wohl ihrer göttlichen Füße besorgt ist. Mehr braucht der Dummkopf nicht zu können und zu tun. Dennoch stellt sich manch Mannsbild dabei leidlich ungeschickt an. Daher muss die männliche Zunge entsprechend trainiert werden, muss der Fußboy lernen, auch zwischen den Zehen zu lecken, damit die Füße der Herrin nach seinem Einsatz auch wirklich porentief rein sind. Wird der Nichtsnutz dieser Aufgabe gewachsen sein, denn seine Herrin hat heute noch einiges vor?


Goddess Andova sucht einen Masseur. Keinen der gewöhnlichen Sorte, sondern einen willigen Fußboy, der ihre nackten Sohlen und Zehen verwöhnt. Natürlich tritt der Fußdiener dazu nackt und mit Halsband und Hundeleine an. So, ganz devot, kniet er vor ihrem Bett. Muss sich der nackten Füße seiner Herrin annehmen, ganz gleich, ob diese frisch gewaschen oder auch verschwitzt sind. Denn Sklaven sind zu niederen Diensten geboren und haben die göttlichen Füße einer Lady gebührend zu verehren!


Du gehörst zu jenen, die auf zart bestrumpfte Füße abfahren? Dann kommst du Goddess Lil gerade recht. Denn die steht auf durchsichtige, lieblich duftende Strümpfe und weiß ganz genau, wie sie Fetischisten damit schier um den Verstand bringt. Drum bestaune ihre göttlichen Füße, die zart bestrumpft sind. Male dir aus, was sie mit ihren Füßen oder den Strümpfen alles anstellt. Möchtest du daran riechen oder gar mal mit diesen zarten Nylons straff verschnürt werden? Wie sieht dein Fuß- und Strumpffetisch aus?


Wie magst du Füße am liebsten? In Stiefeln oder Strümpfen oder noch lieber nackt, wie Gott sie schuf? Hier werden all deine Vorlieben gestillt: Denn du kannst ein kleiner Voyeur sein und dabei zuschauen, wie eine Stiefelherrin nach einem langen Tag zunächst ihre Schuhe auszieht. Dann folgen die Socken, die von der Feuchtigkeit, die sich in ihren Stiefeln gebildet hat, durchtränkt sind. Dann - endlich - präsentiert sie dir ihre Füße nackt. Schade, dass dein Internet keinen Geruch überträgt, denn auf den schwarzen Fliesen kannst du ihren Schweiß sehen!


Sklaven sind zu niederen Diensten geboren, das bedeutet auch, dass ihre Gesicht als Fußschemel dient oder die Füße der Herrin geleckt werden. Die können, etwa vom Barfußlaufen, auch mal staubig sein ... und dennoch muss der Sklave mit seiner Zunge ran. Denn Leckdienste stehen jedem Fußboy gut zu Gesicht. Zudem dient seine Visage als Fußabstreifer für ihre Zehen. Dabei tritt Debby ihm mal mit dem Ballen, dann mit der Hacke aufs blöde Gesicht. Setzt ihr Körpergewicht ganz gezielt ein, so dass seine Nase unter ihren Sohlen platt gedrückt wird. Wie weit wird sie beim Trampling gehen?


Lady Betty und Lady Elisa laufen erst dann zu Höchstform auf, wenn sie zu zweit sind. Denn gerade im Duo nehmen sie Sklaven hart ran. Dabei tragen sie in aller Regel Lack oder Leder und kniehohe Stiefel, die von ihren Zöglingen emsig geleckt werden. Schließlich wurden Sklaven dazu, zur Fuß- und Stiefelverehrung, geboren. Doch hier stellt sich ein Loser reichlich ungeschickt an. Wie lange dauert es, bis den beiden strengen Herrinnen der viel zitierte Geduldsfaden reißt?


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive